Aktionswoche Alkohol

Aktionswoche: Viele gute Gründe gegen Alkoholkonsum

Von: Daniela Martinak
Letzte Aktualisierung:

 

5617634.jpg
 
Die Mitarbeiter zahlreicher Dürener Institutionen beteiligten sich an der Veranstaltung der „Aktionswoche Alkohol“. Dazu hatten sie zu einer Veranstaltung ins Stadtcenter eingeladen, die gut angenommen wurde. Foto: Daniela Martinak

 

Düren. Zwölf Gramm reiner Alkohol pro Tag reichen. Für Frauen jedenfalls. Männer könnten theoretisch mit 24 Gramm ein bisschen tiefer ins Glas schauen. Das jedenfalls sind die Grenzwerte für einen verantwortungsvollen, risikoarmen Alkoholkonsum, sagen die Mitarbeiter der Dürener Drogenberatungsstelle.

 Dabei werden aber pro Woche mindestens zwei alkoholfreie Tage empfohlen. Nur zur Information: Ein Glas Bier mit 0,33 Litern beinhaltet schon 13 Gramm, ein Glas Wein 16 Gramm. Also wäre ein Glas Wein am Tag schon zu viel für Frauen.

Genau das versuchten die Mitarbeiter zahlreicher Dürener Institutionen den Interessierten bei einer Veranstaltung im Stadtcenter zu erklären. „Viele meinen nämlich, ein Glas Wein könne man ohne Bedenken jeden Tag trinken. Aber das stimmt nicht, und es ist schon gesundheitsgefährdend“, betonte Wilfried Pallenberg, Leiter der Beratungsstelle. Im Rahmen der „Aktionswoche Alkohol“, die seit 2007 in einem zweijährigen Rhythmus bundesweit durchgeführt wird, fand auch eine Öffentlichkeitsveranstaltung in der Papierstadt statt.

Zielsetzungen dieser Aktionswoche, die noch bis Sonntag, 2. Juni, läuft, ist unter anderem das Bewusstsein für den Konsum alkoholischer Getränke zu schärfen, die Sensibilität dafür zu fördern, auf die Problematik des Alkoholmissbrauchs aufmerksam zu machen und regionale Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen und vorzustellen. Bei der Veranstaltung im Stadtcenter, an der sich neben der Drogenberatungsstelle auch die anderen Kooperationspartner wie die LVR-Klinik, der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes, die Selbsthilfe-Kontaktstelle und die Anonymen Alkoholiker beteiligten, tauchten plötzlich immer mehr Interessierte auf.

„Über aktionsorientierte Maßnahmen wie etwa einem Glücksrad mit Fragen und Antworten rund um das Thema Alkohol und die Mitmachaktion ,Viele gute Gründe...‘ sind wir mit den Bürgern ins Gespräch gekommen und haben für einen maßvollen Umgang mit alkoholischen Getränken geworben. Außerdem haben wir über bestehende Hilfs- und Unterstützungsangebote in unserer Stadt und der Region informiert“, erklärte Andreas Schön von der Drogenberatungsstelle.

Besonders machten die Organisatoren auf sich aufmerksam, indem sie die Interessierten viele gute Gründe für weniger Alkoholkonsum auf bunte Blätter schreiben ließen und diese für jedermann sichtbar aufhingen. Die Stadt Düren unterstützt somit zum vierten Mal die Aktionswoche. Generell habe sich eine stabile Partnerschaft zahlreicher Dürener Kooperationspartnern gebildet, erklärte Wilfried Pallenberg. „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden und hoffen, dass unsere Botschaft ankommt.“

 

Unter dem Motto „Alkohol – weniger ist besser!“ findet in der Zeit vom 25.05. – 02.06. 2013 eine Aktionswoche zum Thema Alkohol statt. Veranstalter der bundesweiten Aktionswoche ist die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung), DHS (Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen) sowie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung.

 

Zugrundeliegende Zielsetzungen der im Aktionswochenzeitraum durchgeführten Veranstaltungen sind:

  • Das Thema des problematischen Alkoholkonsums in die Gesellschaft tragen (thematischen Trend setzen)
  • Sensibilität im Umgang mit alkoholischen Getränken fördern
  • Alkoholkonsum reduzieren
  • Stigmatisierung von Menschen mit Alkoholproblemen überwinden

Auch die Drogenberatungsstelle (SPZ) wird sich in Kooperation mit anderen Trägern an der Aktionswoche beteiligen. Gemeinsam mit der LVR-Klinik, dem Gesundheitsamt, der Selbsthilfekontaktstelle sowie der Selbsthilfe (Anonyme Alkoholiker) werden wir am Samstag, den 25.05.2013 in der Zeit von 9.00 – 15.00 Uhr im StadtCenter Düren eine Öffentlichkeitsveranstaltung durchführen. An einem Informationsstand können sich Bürgerinnen und Bürger über bestehende Hilfs- und Unterstützungsangebote in Stadt und Kreis Düren informieren und sich mit Fragen rund um das Thema Alkohol auseinandersetzen. 

 

© Sozialpädagogisches Zentrum Düren

Created with Linelabox